Hundehaftpflicht Pflicht in Niedersachsen

Hundehaftpflichtversicherung in Niedersachsen

Hundehaftpflicht Pflicht in Niedersachsen

Seit dem 1. Juli 2011 ist Niedersachsen eines der Bundesländer, in denen eine Hundehaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben ist.

Dieses Gesetz betrifft alle Hundehalter, unabhängig von der Größe oder der Rasse des Tieres.Es macht also keinen Unterschied ob Kampfhund oder nicht.

Zusätzlich muss ein Sachkundenachweis erbracht werden, ein sogenannter Hundeführerschein. Ausgenommen von dieser Regelung sind Tierärzte, Diensthundeführer und die Führer von Blinden- oder Therapiehunden.

Hundehaftpflichtpflicht Niedersachsen

Wer in Niedersachsen einen Hund halten möchte, muss binnen kürzester Zeit einen Nachweis der Hundehaftpflicht Pflicht beim zuständigen Ordnungsamt vorlegen.

Eine solche Versicherung muss bei Personenschäden mit mindestens 500.000 Euro haften und bei Sachschäden mit wenigstens 250.000 Euro.

Eine derartige Versicherungspflicht besteht bislang nur in Hamburg und Berlin, Thüringen und NRW.

Wer in Grenzgebieten der Bundesländer wohnt, sollte sich auch über die Gesetze der Nachbarbundeslandes informieren.

Eine Verletzung der Landesgesetze kann bei einem Unfall mit Schaden sehr teuer werden.

Laut §833 BGB haftet der Halter eines Hundes für alle Schäden, die sein Vierbeiner verursacht. Dieses gilt für alle jetzigen und auch zukünftigen Vermögen.

Ohne eine umfassende Hundehaftpflichtplicht Niedersachsen kann eine lebenslange Zahlung in beträchtlicher Höhe die Folge sein.

Strengere Gesetze zum Wohle der Allgemeinheit

Seit dem 1.Juli 2013 gibt es eine zentrale Meldestelle, welche alle Daten von Hund und Herrchen erfasst. Dazu muss jedes Tier gechippt werden.

Mit dem etwa reiskorngroßen Chipp wird jedes Tier eindeutig erkennbar, allerdings kann dieser erst nach dem Erreichen der Sechsmonatsfrist bei Welpen eingesetzt werden.

Danach müssen die Daten des Tieres der Meldestelle angezeigt und zusammen mit dem Hundeführerschein registriert werden.

Mit den strengeren Gesetzen wird eine einfachere Zuordnung von streunenden oder entlaufenden Hunden erhofft.

Mit der Versicherungspflicht sollen die sich häufenden Unfälle mit Hunden minimiert werden.

Eine Hundehaftpflichtpflicht Niedersachsen kostet in etwa 50 – 100 Euro im Jahr. Die Kosten sind abhängig von der Rasse des Hundes, vom Alter des Besitzers und ob das Tier gewerblich genutzt wird oder ein privater Familienhund ist.

Unseren top Anpieter die Haftpflichtkasse Darmstadt finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.