Leinenpflicht in Muenchen

Leinenzwang in München

hundehaftpflicht leinenzwang in München

In München gelten künftig strengere Vorgaben bezüglich der Leinenpflicht Ihres Hundes.

Alle Hunde mit einer Schulterhöhe von mehr als 50 cm müssen angeleint werden, das gilt flächendeckend im Altstadtkern, in allen Fußgängerzonen, in den öffentlichen Verkehrsmitteln, in der unmittelbaren Nähe von Kinderspielplätzen sowie in den verkehrsberuhigten Zonen der Stadt.

Auffällige Hunde benötigen zudem eine Hundehaftpflicht.

Leinenzwang in München

Leinenpflicht und Hundeführerschein in München

 

Der Leinenzwang soll für alle großen Hunde in München gelten, unabhängig von der Rasse oder dem Wesen des Tieres.

Kleinere Hunde dürfen weiterhin frei laufen, denn einen generellen Leinenzwang dürfte es auch in Zukunft in der Stadt München nicht geben. Der Grund für die verschärften Hundegesetze in der bayerischen Hauptstadt sind in den heftigen und teils sehr hässlichen Vorkommnissen begründet, allein im letzten Jahr wurden fast 400 Zwischenfälle mit Hunden bei den Behörden gemeldet.

Das sind 10% mehr als im Vorjahr. Auch ist die Zahl der Hunde deutlich angestiegen. Im Großraum München sind etwa 45.000 Tiere gemeldet, wie hoch die Zahl der nicht gemeldeten Hunde ist, ist unbekannt, doch die Dunkelziffer dürfte hoch sein.

Die Zahl der Zwischenfälle soll langfristig durch Einführung eines Hundeführerscheins deutlich gesenkt werden.

Für Diskussionen führte ein Beißattack die Sie hier nachlesen können.

Aktuell ist im Gespräch, dass jeder Hundebesitzer, der einen solchen Führerschein für Hunde erwirbt, einen einjährigen Hundesteuererlass bekommt. Obwohl in Bayern generell keine gesetzliche Pflicht zur Hundehaftpflicht besteht, müssen auffällige Hunde und gefährliche Rassen eine Hundehaftpflicht abschließen.

Strafen bei Nichtbeachtung

Wenn der Hundebesitzer trotz Verbotes seinen Hund frei laufen lässt, riskiert er ein Verwarngeld von bis zu 500 Euro.

Die Höhe der Strafe hängt von der Örtlichkeit und der Schwere des Verstoßes ab. Beispielsweise kann die Verunreinigung eines Kinderspielplatzes bis zu 250 Euro kosten.

Um zu überprüfen, ob die Regeln auch eingehalten werden, sollen die Außendienst-Mitarbeiter des Ordnungsamtes künftig vermehrt Kontrolle laufen.

Ob es Sinn macht, dass ein Leinenzwang unabhängig von Rasse oder Wesen des Tieres verhängt wird, darüber streiten sich die Gegner und Befürworter der neuen Regelung schon seit langem.

Allgemein wird eine gesetzliche Hundehaftpflicht und die Vorgabe zum Hundeführerschein für alle Hundehalter als deutlich sinnvoller angesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.