Hundehaftpflichtversicherung Pflicht in Niedersachsen

hundehaftpflicht niedersachsen

Hundehaftpflichtversicherung in Niedersachsen

Besteht in Niedersachsen eine Pflicht zur Hundehaftpflichtversicherung ?

Nach der zweijährigen Übergangszeit ist am 1. Juli 2013 das neue Hundegesetz in Niedersachsen in Kraft getreten. Jeder Hundebesitzer muss nun einen Sachkundenachweis erbringen, Ausnahmen werden bei Haltern gemacht, die in der letzten Dekade mindestens zwei Jahre lang einen Hund hatten. Außerdem muss jeder Hund registriert werden und über eine Hundehaftpflichtversicherung verfügen.

Der Hundeführerschein für alle Hundebesitzer

Über das neue Hundegesetz in Niedersachsen ist viel diskutiert worden und es ist nicht unumstritten. Das Gesetz wurde im Juli 2011 verabschiedet, aber es wurde eine zweijährige Übergangsfrist eingeräumt. Seit dem 1. Juli 2013 ist das Gesetz nun für jeden Hundehalter zwingend geworden und bei Nichtbeachtung drohen hohe Strafen von bis zu 10.000 Euro. Für jeden Hund gilt: ein elektronischer Chip mit zentraler Registrierung und eine Haftpflichtversicherung.

Ist es bei der Hundehaftpflicht Pflicht in Niedersachsen wichtig ob ich einen Kampfhund habe ?

Dabei ist es unerheblich, ob es sich bei dem Hund um einen sogenannten Listenhund oder einen Chihuahua handelt.

Des weiteren muss jeder ungeübte Hundehalter einen Sachkundenachweis erbringen. Dazu gehören theoretische sowie praktische Prüfungen mit dem Hund. Bei der Theorie werden Fragen rund um den Hund gestellt, Eigenarten der Hunderasse, für die Sie sich entschieden haben, hinterfragt und Themen um das Sozialverhalten der Tiere behandelt.  Ausgenommen von diesem Sachkundenachweis sind Hundehalter, die in den letzten zehn Jahren mindestens zwei Jahre lang einen Hund hielten und nicht negativ aufgefallen sind.

Wozu dient die Registrierungspflicht in Niedersachsen ?

Jeder Hund,wird über seinen Chip im Zentralregister der Kommunen erfasst. Das erleichtert die Erhebung der Hundesteuer, außerdem wird im Schadensfall sicher gestellt, dass der Halter schneller ermittelt werden kann. Das gilt auch für entlaufene oder gefundene Hunde. Die Registrierung kostet etwa 26 Euro pro Hund.  Die Hundehaftpflichtversicherung wird mit ungefähr 50 – 150 Euro jährlich zu Buche schlagen, abhängig von der Hunderasse. Zugelassene Prüfer sind über das Veterinäramt, Ihren zuständigen Tierarzt oder die Hundeschule zu erfahren. Hier geht es zu unserem Vergleich von Hundehaftpflichtversicherungen. Die Prüfung selber kostet etwa 200 Euro und die Prüfbescheinigung muss auf Anfrage binnen eines Tages beim zuständigen Ordnungsamt vorgelegt werden. In einer Familie muss nur eine Person einen Hundeführerschein besitzen, es können aber trotzdem alle Familienmitglieder mit dem Familienhund spazieren gehen.

Hier der genaue Gesetzestext.

Besteht auch die Pflicht für eine Hundekrankenversicherung ?

Nein, Sie müssen Ihren Hund nur Haftpflicht versichern. Eine Krankenversicherung um sich vor hohen Tierarztrechnungen zu schützen wie zum Beispiel bei der Allianz oder Agila ist freiwillig. Weitere Anbieter finden Sie hier im Vergleich.

Wie hoch ist die Hundesteuer in Niedersachsen aktuell ?

Wie in allen Bundesländern der BRD obliegt die Erhebung der Hundesteuerhöhe in Niedersachsen den Gemeinden. Daher ergeben sich von Stadt zu Stadt unterschiedliche Hundesteuersätze. Weitere Infos zur Hundesteuer in Niedersachsen gibt es hier.

Wie muss ich eine Hundehaftpflichtpflicht in Niedersachsen nachweisen ?

Wer in Niedersachsen einen Hund halten möchte, muss binnen kürzester Zeit einen Nachweis der Hundehaftpflicht Pflicht beim zuständigen Ordnungsamt vorlegen.

Wie hoch muss die Versicherungssumme mindestens sein ?

Eine solche Versicherung muss bei Personenschäden mit mindestens 500.000 Euro haften und bei Sachschäden mit wenigstens 250.000 Euro. Eine derartige Versicherungspflicht besteht bislang nur in Hamburg und Berlin, Thüringen und NRW. Wer in Grenzgebieten der Bundesländer wohnt, sollte sich auch über die Gesetze der Nachbarbundeslandes informieren.Eine Verletzung der Landesgesetze kann bei einem Unfall mit Schaden sehr teuer werden. Laut §833 BGB haftet der Halter eines Hundes für alle Schäden, die sein Vierbeiner verursacht. Dieses gilt für alle jetzigen und auch zukünftigen Vermögen. Ohne eine umfassende Hundehaftpflichtplicht Niedersachsen kann eine lebenslange Zahlung in beträchtlicher Höhe die Folge sein. Strengere Gesetze zum Wohle der Allgemeinheit Seit dem 1.Juli 2013 gibt es eine zentrale Meldestelle, welche alle Daten von Hund und Herrchen erfasst. Dazu muss jedes Tier gechippt werden. Mit dem etwa reiskorngroßen Chipp wird jedes Tier eindeutig erkennbar, allerdings kann dieser erst nach dem Erreichen der Sechsmonatsfrist bei Welpen eingesetzt werden. Danach müssen die Daten des Tieres der Meldestelle angezeigt und zusammen mit dem Hundeführerschein registriert werden. Mit den strengeren Gesetzen wird eine einfachere Zuordnung von streunenden oder entlaufenden Hunden erhofft. Mit der Versicherungspflicht sollen die sich häufenden Unfälle mit Hunden minimiert werden.

Wieviel kostet eine Hundehaftpflicht in Niedersachsen ?

Eine Hundehaftpflichtpflicht Niedersachsen kostet in etwa 50 – 100 Euro im Jahr. Die Kosten sind abhängig von der Rasse des Hundes, vom Alter des Besitzers und ob das Tier gewerblich genutzt wird oder ein privater Familienhund ist.

Mein Top Anbieter die Haftpflichtkasse Darmstadt finden Sie hier.

Muss eine Hundehaftpflicht unbedingt Pflicht sein ?

Ist eine Pflicht gut ?

Meine Wertung

Muss eine Hundehaftpflicht unbedingt Pflicht sein ?

User Rating: 4.25 ( 1 votes)

1 Kommentar

  1. Anke sagt:

    Ein sehr guter Artikel mit ganz wichtigen Informationen und Hinweisen. Wer sich eine Hund zulegen möchte, sollte sich auch diesbezüglich ausführlich inforieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.